Schleswig-Holstein – Vorbild für ganz Deutschland?

Schleswig-Holstein hat bereits 2012 Lizenzen vergeben

Es gibt bereits seit 2012 in Deutschland lizensierte Unternehmen, wenn auch nicht gemäß Glückspielstaatsvertrag (GlüStV). Das Bundesland ist erst 2013 dem Ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag der restlichen Bundesländer beigetreten und hat zuvor einen eigenen Weg bestritten. Dabei wurden Lizenzen vergeben, die aktuell noch mehrere Jahre gültig sind. Diese haben allerdings nur im nördlichsten deutschen Bundesland Gültigkeit.

Im restlichen Deutschland operieren die Sportwettenanbieter nach wie vor in einem rechtsfreien Raum. Damit kommt der Staat seiner Aufgabe, im Sinne des Spielerschutzes für Rechtssicherheit zu sorgen, nicht nach. Auch lässt er sich hierdurch noch jede Menge Steuereinnahmen entgehen. Die privaten Anbieter besitzen einen Marktanteil von 90 Prozent, so fällt die Summe an potenziellen Steuereinnahmen nicht gerade gering aus. Mit einer rechtssicheren und EU-konformen Regelung ließe sich auch das Steuerrecht deutlich effektiver einsetzen!